Gut zu wissen

FREQUENTLY ASKED QUESTIONS – HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Warum gibt es keinen Hundeplatz?      –      Hunde prägen sich beim Lernen die Umgebung und Situation gleich mit ein. Sie lernen sehr orts- und situationsbezogen und sind schlecht im Verallgemeinern. Deshalb hilft es wenig wenn Alles auf dem Übungsgelände funktioniert und beim alltäglichen Spaziergang nicht. Aus diesem Grund üben wir überall in praktischen Alltagsituationen!

Warum wird ein Geschirr statt Halsband empfohlen?     –      Beim Geschirr wird der Druck auf den Brustkorb verlagert und somit Kehlkopf, Halswirbelsäule und Halsmuskulatur entlastet. Diese Bereiche sind beim Hund ähnlich empfindlich wie beim Menschen.

Was heißt „gewaltfrei“ eigentlich?     –     Gewaltfrei Hunde erziehen heißt nicht nur ohne Leinenrucks, Alpharolle, Stachelhalsband oder Stromhalsband zu arbeiten. Die leider immer noch sehr oft angepriesenen Dominanzmethode (Rangreduktionsmaßnahmen wie z.B. vor dem Hund essen, vor ihm durch die Tür gehen, den Hund vom Sofa verbannen) haben in meinem Training ebenso nichts zu suchen wie Einschüchterung über Zischlaute, Anbrüllen oder Drohgebärden.

Was heißt „positive Verstärkung“?     –      Wie so oft im Leben konzentrieren wir uns zu sehr darauf, was schlecht ist bzw. was falsch gemacht wird. Bei mir läuft es genau umgekehrt. Wir belohnen erwünschtes Verhalten! Eine Belohnung kann dabei vielfältig sein, ein Leckerli, ein Spiel oder ein Lob. Der Hund lernt, dass sich das eben gezeigte Verhalten lohnt und folglich wird es künftig öfter gezeigt werden.

Ist diese Form von Training wirklich effektiv?     –     Gerade weil im Training vielfältige Belohnungen (Leckerli, Spiel, Lob, Schnüffelspiel oder gezielte Umweltbelohnungen etc.) verwendet werden, ist dieses Training effektiver als über Strafe zu arbeiten. Die Ablenkung wird nur langsam gesteigert. Der Hund baut Vertrauen zum Hundehalter auf und beide haben Freude am Training. Was kann man sich als Hundehalter mehr wünschen? Der Weg ist das Ziel…